Was Ist Glück?

Was ist Glück (für dich)?


Um Glück zu definieren, möchte ich mit dir eine kleine Reise in die Vergangenheit unternehmen:

Platon

Platons Grundgedanke war, dass nur Philosophen glücklich werden können.

Aber nicht jeder Philosoph. Man muss ein guter, tugendhafter Philosoph sein, um Glück zu erfahren.

Und jene müssen den Staat lenken, denn die Aufgabe des Staates ist es, das Glück allen anderen zu vermitteln.

Jemand anderes wäre für diese Aufgabe ungeeignet.

Zenon:

Nach dem Griechen Zenon ist Apathie Glück.

Lustlosigkeit, Gleichgültigkeit gegenüber allem, Disziplin und Pflichtbewusstsein.

Das sind die Eigenschaften, die man haben muss, um sein Glück zu finden.

Epikur:

Seelenruhe und „Lust in Maßen“ ( an Musik Philosophie und Kunst. Nicht die Lust, an die du jetzt vielleicht denkst 😉 ) führen zum Glück. Genauso wichtig sind Freundschaft und Aufklärung.

Denn der Mensch ist ein Gesellschaftswesen. Alleine kann er nicht glücklich werden. Deswegen war es Epikur wichtig, dass seine Schüler ihre Freundschaften pflegten.

Die Aufklärung war wichtig, um bspw. seine Ängste vor dem Zorn der Götter oder dem Tod durch Logik und Verstand zu besiegen.


Diogenes:

Glück findet sich erst im Jenseits.

Der Körper muss im Diesseits verrotten, damit man so schnell wie möglich ins Jenseits kommt.

Das Diesseits ist keine gute Zeit.

Diogenes hatte eine ziemlich extreme Definition von Glück.

Für ihn war das Diesseits eine Qual. Und um das nach außen hin zu zeigen, ließ er seinen Körper buchstäblich „verrotten“

Er lebte in einer Mülltonne, wusch sich nicht und achtete generell nicht auf seinen Körper, den er als „Gefängnis der reinen Seele“ ansah.


Definition nach der Zeit der Griechen

Später hat die Kirche Glück als „Leben für und mit Gott“ definiert.

Die Medien heute definieren Glück durch das Gründen einer Familie, durch eine gute Karriere oder durch materiellen Konsum.

Doch jetzt sage ich dir etwas, was dir noch niemand gesagt hat:

Finde dein eigenes Glück!


Du siehst, dass im Laufe der Zeit immer wieder neue Glücksdefinitionen aufkamen. Jeder wollte den Menschen eine andere Definition von Glück vermitteln.

Lass dich davon aber nicht beirren.

Bestimme dein Glück selbst! Lass dir nicht von Medien vorschreiben, was Glück ist. Finde selbst heraus, was dich glücklich macht und dann lebe danach!

Denn sein eigenes Glück zu finden erfüllt dich weitaus mehr als nach den Glücksvorstellungen von anderen Menschen zu leben!

Die Fähigkeiten dazu hast du bereits: Teste verschiedenes, bist du selbst spürst „DAS MACHT MIR SPASS. DAS MACHT MICH GLÜCKLICH!“ und dann steht deinem persönlichen Wachstum nichts mehr im Wege!

Leave a Reply

Your email address will not be published.